Archiv
18.06.2016, 16:59 Uhr | Auszug der wichtigsten Aussagen aus der PM
MIK Brandenburg: "Polizeirevier Zossen bleibt vollständig erhalten"
CDU Stadtverband Zossen freut sich über die Einsicht des Ministeriums

Laut Pressemitteilung des Innenministeriums vom 17.06.2016 – Zitat: "Die Verlagerung von Teilen des Polizeireviers Zossen (Landkreis Teltow-Fläming) ist endgültig vom Tisch. Der Wach- und Wechseldienst und die Kriminalpolizei werden entgegen den bisherigen Überlegungen nicht in das Polizeirevier Ludwigsfelde oder andere Standorte umziehen. Damit verbleiben die 25 Beamten des Wach- und Wechseldienstes und die sechs Kriminalpolizeibeamten ebenso wie die zwölf Revierpolizisten in Zossen. Auch der bewährte Standort am Marktplatz bleibt erhalten."

Weiter wurde in der Pressemitteilung berichtet: "Zossen profitiert dabei von der Entscheidung der Landesregierung, den Personalabbau bei der Polizei zu stoppen, erläuterte Schröter. „Mit der jetzigen Entscheidung ziehen wir zudem einen Schlussstrich unter eine seit zehn Jahren anhaltende Diskussion über die Zukunft des Polizeistandortes Zossen. Die Stadt braucht jetzt endlich mal Klarheit!“

Nun steht auch fest, dass Zossen Standort für alle wesentlichen bürgernahen Sparten der Polizei (Schutzpolizei, Revierpolizei, Kriminalpolizei) bleiben wird, betonte Schröter. Nachdem dies für die Schutzpolizei vor kurzem bereits vom Polizeipräsidenten in Aussicht gestellt wurde, gilt dies nunmehr auch für die Kriminalpolizei. Damit ist die Debatte um den Polizeistandort Zossen beendet.

Das Polizeirevier Zossen ist zuständig für die rund 60.000 Einwohner der Stadt Zossen sowie der Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Am Mellensee und Rangsdorf."

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU Kreisverband TF Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Homepage Jana Schimke MdB CDU Zossen auf Facebook
© CDU Stadtverband Zossen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.14 sec. | 44006 Besucher